Menu


Stadt Lorch
Markt 5
65391 Lorch / Rhein
Tel.: 0 67 26 - 18 0
Fax: 0 67 26 - 18 44
eMail: info@lorch-rhein.de

Unterkunft in Lorch

Ankunft:
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer Pers/Zi

Veranstaltungstipp

18. August 2017:
An den Ufern der Poesie
Veranstaltung im Innenhof des Hilchenhauses
18. - 21. August 2017:
Kerb in Espenschied
weitere Informationen

Stadt Lorch am Rhein


News

Aktuelle Informationen des Magistrates der Stadt Lorch

DIESE WOCHE FÜR SIE GEÖFFNET:

Lorch:
Hotel Zur Krone (Ruhetag: Mi)
Winzerhaus (01.Mai-31. Okt tägl. 11h-21h)
Ristorante Pizzeria Etna (Di.-Mi.17:30h-23h, Do.-So 12h - 14h und 17.30h-23h, Mo Ruhetag)
Weinschenke & Restaurant Hilchenkeller (Di-Fr ab 16:30h, Sa/So ab 14h, Montag Ruhetag)
Museums-Cafe (Sa/So/Feiertag 14h-17h)
Musikkneipe Troubadour (Di-So ab 17h/Mo Ruhetag
Imbiss Wispergrill (Do-Mo 11h-19h, Di/Mi Ruhetag)

Gutsschänken / Straußwirtschaften in Lorch/Lorchhausen:

Weinhaus Freistaat Flaschenhals (Camping Suleika) (Di/Mi/Fr ab 17h/Sa/So/Feiertag ab 12:30h)
Gasthof Perabo (Mo-Sa 18h/So.16h/Mi Ruhetag)
Vinothek/Weinwirtschaft Laquai
(Mi-Fr 17h, Sa, So u. Feiertage 15h)
Weingut Germersheimer (Do/Fr ab 17h, Sa/So/ ab 15h)
Weingut Rössler (tägl.ab 14h/Mi und Do Ruhetag)
Weingut Mohr (Fr/Sa ab 17h, So/Feiertag ab15h)
Weingut Schweizer (tägl. ab 15h, Montag Ruhetag)
Weingut Weiler (Fr., Sa. ab 17h/So. ab 15:00h)
Weingut Wurm (Do/Fr ab17h, Sa/So/Feiertag ab 15h)
Ransel:
Landart-Ransel (Do-So ab 11h)
Cafè & Weinstube
Bäcker`s Röschen (Do.-So./Feiertag 14h-22h)

Wispertal:
Gasthaus "Laukenmühle" (Di-So 11h-19h Montag Ruhetag)
Café/Restaurant "Alte Villa" (So 11h-18h)

Espenschied:
Gasthof Dorfschänke (Mo-Fr ab 16 h, Sa/So/Feiertag ab 11 h, Dienstag Ruhetag)
Zur Linde (Mo,Di,Fr,Sa ab 17 Uhr, So ab 11.00 Uhr; Ruhetag: Mi+Do)

weitere Informationen

Veranstaltungen

Aug. 2017
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
31   1 2 3 4 5 6
32 7 8 9 10 11 12 13
33 14 15 16 17 18 19 20
34 21 22 23 24 25 26 27
35 28 29 30 31      

Wetter


Telefonbuch



Urnenbestattungen auf dem Friedhof Lorchhausen

Neue Urnengräber



Auch im Ortsteil Lorchhausen hat sich wie allerorts die Bestattungskultur in den letzten Jahren dahingehend gewandelt, dass mittlerweile 70 – 80 % der Bestattungen als Urnenbeisetzungen erfolgen.

Aufgrund der Topographie und vorhandener Friedhofsfläche ist die Anlage von Urnengrabstellen mit Grabeinfassung und Grabmal auf dem Friedhof Lorchhausen von je her schwierig gewesen. Daher wurden in den Jahren 2004 und 2014 zwei Urnenwände errichtet.
Die erste Urnenwand ist bereits voll belegt, die zweite Urnenwand dürfte 2018 oder 2019 ebenfalls voll belegt sein. Für die zweite Urnenwand ist seitens des Ortsbeirats bereits eine Erweiterung beantragt.

Unabhängig davon gab es auch immer wieder Nachfragen nach „normalen“ Urnengräbern auf dem Friedhof Lorchhausen. Die Fläche, die vor Errichtung der ersten Urnenwand für Urnengräber ausgewiesen war, wird aber wegen der extremen Hanglage nicht mehr vergeben.

Der Ortsbeirat Lorchhausen hat daher in seiner Sitzung vom 22.06.2017 beschlossen, versuchsweise auf dem Friedhof Lorchhausen auch Urnengräber, die nur mit einer Namensplatte versehen sind, anzubieten. Solche Urnengräber gibt es bereits auf dem Friedhof in Ransel (- siehe angefügte PDF-Datei-).

In diesen Grabstellen ist allerdings nur die Beisetzung einer einzigen Aschenurne möglich, wogegen in den „normalen“ ca. 1 x 1m großem Urnengräbern mit Grabeinfassung oder in den Urnenwandgrabstellen jeweils 2 Aschenurnen beigesetzt werden können.
Auch dürfen in den neu angebotenen Urnengrabstellen mit Namensplatte nur selbstverrottende Aschenurnen beigesetzt werden.
Auf diesen Grabstellen darf auch kein Grabschmuck wie Blumen, Grablichter, Figuren usw. aufgestellt werden. Diese würde beim Mähen stören und könnten dabei beschädigt werden.
Nach Ablauf der 15jährigen Ruhefrist wird die Namensplatte von der Stadt Lorch entfernt.

Die Angehörigen des Verstorbenen müssen sich weder um Grabpflege noch um die spätere Abräumung und Entsorgung von Grabeinfassungen, Grabmalen und Fundamenten kümmern.

Auf den Platten kann man den Namen des Verstorbenen anbringen. Zusätzlich können auch Sterbe- und Geburtsdatum sowie Symbole oder Motive angebracht werden. Dies kann man frei entscheiden.

Die Bestattungsgebühr und die Gebühr für die Grabstellennutzungszeit bleibt unverändert.

Der Ortsbeirat hat für diese neuen Urnengrabstellen das freie Feld im Friedhof links, unterste Grabreihe (ab Grabnr.IV/187) ausgewiesen. Sollte das Angebot gut angenommen werden, wird noch eine weitere Fläche hierfür ausgewiesen. Auch eine Ausdehnung dieses Angebots auf die anderen Friedhöfe der Stadt Lorch ist dann denkbar.


Lorch, den 04.07.2017

Der Magistrat der Stadt Lorch

(Jürgen Helbing)
Bürgermeister



 
Manfred Schnaas
http://www.stadt-lorch-rheingau.de
erstellt am 06.07.2017